Lötschenpass 2690 m

Als ältester Übergang zwischen Wallis und Bern zieht der Lötschenpass noch heute viele Wanderer an. Die herrliche Aussicht auf die Walliser Viertausender entlohnt Sie für den strengen Aufstieg. Landschaftlich grossartiger Gletscherpass.

Von den gastlichen Häusern im Gasteretal - Selden über die Kander und in vielen Kehren hinauf auf die Gfelalp. Über Weiden steigt der Weg nach Schönbüel, schwenkt unter dem Gletscherabbruch westwärts ab und zieht sich erneut zur Balme empor. Grossartiger Blick ostwärts über den Kanderfirn zur Jungfrau.

Den Lötschengletscher (gefahrenlos mit Wanderschuhen zu begehen) quert man oberhalb des Abbruchs. Weiss-rot-weisse Farbzeichen und Stangen weisen die Richtung zur Seitenmoräne, über die nun ein deutlicher Weg verläuft. Auch über die nun zu ersteigende Felsnase folgt man den Farbzeichen. Das Steilste ist geschafft und die breite Senke des Lötschenpasses erreicht.
Herrlicher Blick von der Passhöhe auf die Walliser Schneeriesen, vor allem auf Bietschhorn und Mischabelgruppe. Der Abstieg erfolgt in das sonngebräunte, blumengeschmückte Ferden mit seinen charaktervollen Holzhäusern.

Abstieg über felsige Flächen den Stierstutz hinunter zu der prächtig gelegenen Kummenalp mit Berggasthaus. 700 m geht es nun rechts des Färdanbachs durch Wald hinunter in das sonngebräunte, blumengeschmückte Ferden im Lötschental.

Wanderzeit:
Selden - Ferden: 5 3/4 Stunden
Von Kandersteg bis Selden verkehrt der Gasterebus.

Variante:
Kandersteg - Chluse - Gasteretal - Selden (+ 2 1/2 Stunden) Vom Bahnhof Kandersteg folgt man der Kander via Bütschels bis zur Chluse. Diese eindrückliche Schlucht stellt den Eingang zum sagenumworbenen Gasteretal dar, welches anschliessend durchwandert wird.

Variante:
Lötschenpass - Sattlegi - Lauchernalp (1 Std. 45 Min.). Von der Passhöhe immer in östlicher Richtung durch herbe, von kleinen Bergseelein durchsetzte Felslandschaft, granitene Blockhänge und karge Schafweiden. Unterwegs herrliche Rundsicht.

Variante:
Lötschenpass - Kummenalp - Hockenalp - Lauchernalp (Lötschentaler Höhenweg 45 Min.). Angenehmer Höhenweg mit prächtiger Aussicht. Erspart den steilen Abstieg nach Ferden.

Verpflegungsmöglichkeiten:
Selden, Restaurant Kummenalp, Ferden

Rückreise:
Ab Ferden mit Bus, ab Goppenstein mit Zug.
Ab Lauchernalp mit Seilbahn, ab Wiler/Seilbahn-Talstation mit Bus, ab Goppenstein mit Zug.

Höhenprofil Lötschenpass Überquerung
powered by SchweizMobil